Karl Moik ist tot

Karl Moik ist tot

26.03.2015 > 00:00

© getty

In einer Salzburger Klinik verstarb heute "Musikantenstadl"-Gründer Karl Moik im Alter von 76 Jahren. Zuletzt wurde er in der Klinik wegen Nierenproblemen behandelt.

Schon längere Zeit zog sich Karl Moik immer mehr zurück aus der Öffentlichkeit, vor allem im letzten Jahr hatte Moik schwere gesundheitliche Probleme. Anfang 2014 erlitt er einen schweren Herzinfarkt und lag wochenlang im Koma. "Wochenlang war es nur schwarze Nacht, nichts!", sagte Moik damals der Bildzeitung, als er wieder erwachte.

Doch obwohl er wieder erwachte, hatte ihm der Infarkt schwer zugesetzt. Im ganzen letzten Jahr erholte er sich nicht mehr.

Zuvor moderierte er 24 Jahre lang das Kernstück der deutschen Volksmusik, das "Musikantenstadl". 2005 löste ihn Andy Borg ab, der nun von Francine Jordi ersetzt werden soll.

Bislang ist die genaue Todesursache nicht offiziell bekannt. Laut Bild-Informationen habe er Wasser in der Lunge gehabt und wurde immer schwächer.

Erste Kollegen äußerten sich bereits geschockt über die Meldung. Stefan Mross schreibt:

"Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sehr ich traurig bin. Bin nur am weinen. Ich bin bei Familie Moik."

Lieblinge der Redaktion