Kate Beckinsale war als Kind ein Bücherwurm

Kate Beckinsale war als Kind ein Bücherwurm

02.03.2012 > 00:00

Kate Beckinsale hat es ihrem Status als Einzelkind zu verdanken, dass sie in ihrer Jugend ein großes Interesse für Bücher entwickelt hat. Die Actionheldin, die aktuell in dem neusten Teil der "Underworld"-Reihe zu sehen ist, verriet jetzt, dass sie als Kind ein echter Bücherwurm war. Im Gespräch mit Parade.com gestand die Schauspielerin, dass vor allem ihre Situation als Einzelkind ihr Interesse an Büchern geweckt hat: "Ich bin als Einzelkind großgeworden und auch meine Mutter war ein Einzelkind, also haben wir beide das Lesen sehr gemocht", erinnerte sie sich. "Ich glaube, dass ich das auch an meine eigene Tochter weitergegeben habe, die sich durch 'Harry Potter' und jedes andere mögliche Buch hindurchgeackert hat." Die Aktrice enthüllte zudem, dass es ihr der Klassiker "Jane Eyre" ganz besonders angetan habe. "Ich habe 'Jane Eyre' gelesen, als ich 11 war und ich habe das Buch geliebt. Meine Tochter hat das Buch auch gelesen, als sie 11 war. Ich hatte nie Angst vor klassischen Romanen. Ich glaube, dass mein Gehirn eher auf Bücher als auf Filme gepolt ist", schlussfolgert sie. © WENN

Lieblinge der Redaktion