Kate Middleton: Kritik von Morrissey

Kate Middleton: Kritik von Morrissey

12.12.2012 > 00:00

Kate Middleton musste jetzt gehörig Kritik von Sänger Morrissey einstecken - der findet, dass die Herzogin sich in dem Fall des Telefonscherz-Opfers besser hätte verhalten sollen. Die Herzogin von Cambridge, die letzte Woche wegen Morgenübelkeit im Krankenhaus behandelt wurde, ist jetzt von dem ehemaligen The Smiths-Sänger Morrissey kritisiert worden. Nachdem ein australisches DJ-Duo einen Scherzanruf im Krankenhaus getätigt hatte und durch die Krankenschwester Jacintha Saldanha empfindliche Infos über Middleton herausfand, nahm Saldanha sich kurz darauf das Leben. Morrissey erklärte gegenüber dem neuseeländer Nachrichtensender 3News jetzt über Middleton: "Sie fühlt keinerlei Reue für den Tod dieser Frau, sie hat nichts über den Tod dieser armen Frau gesagt. Die Arroganz des britischen Königshauses ist unglaublich", regte sich der Sänger auf. Weiterhin vermutet Morrissey, dass das Königshaus nach dem Telefondebakel dafür verantwortlich war, dass die Krankenschwester derart unter Druck stand: "Ich bin sicher, dass das Königshaus höchsten Druck auf die arme Krankenschwester ausgeübt hat und das wurde natürlich vor der Presse verheimlicht", mutmaßt der 53-Jährige. "Ich bin sicher, die britische Presse hat diese arme Frau in den Tod gejagt und das wurde ebenfalls verheimlicht. Und nächste Woche ist sie bereits vergessen und so läuft es bei der britischen Königsfamilie." Morrissey ist für seine konsequente Abneigung gegen die britische Königsfamilie bekannt, bereits in seinem Song "Irish Blood, English Heart" singt der gebürtige Engländer: "Ich träume von einer Zeit, in der die Engländer der königlichen Linie abschwören." © WENN

Lieblinge der Redaktion