Katharina Weiß kennt die Legenden von morgen

Katharina Weiß kennt die Legenden von morgen

08.05.2013 > 00:00

© Moritz Thau

Martin Luther King ist eine. Nina Hagen auch. Franz Beckenbauer sowieso. Sie sind Legenden, haben in Politik, Kunst und Sport Großes geleistet.

Aber wer beeinflusst im Moment unser Denken, unsere Wahrnehmung? Von wem werden wir noch in 20 Jahren sprechen? Wer sind die Legenden von morgen?

Diesen Fragen gehen Katharina Weiß (18) und Philipp Zumhasch (21) in ihrem Buch "Legenden von morgen" nach.

In spannenden Porträts stellen sie 35 junge, oftmals grundverschiedene Menschen vor, die uns mit ihrem Wirken beeinflussen.

Doch was macht einen Menschen legendär? "Eine Legende hat ganz viel Feuer im Herzen und kann bei anderen den Funken überspringen lassen. Sie motiviert, inspiriert und polarisiert", erklärt Autorin Katharina Weiß.

Für die 18-Jährige ist es bereits das fünfte Buch, das sie veröffentlicht. Eigentlich ein Grund sich ebenfalls zu einer potenziellen Legende zu zählen.

Doch die Münchnerin wiegelt schnell ab. "Wir sind noch voll weit weg davon, Legenden zu sein."

Das sei auch gar nicht ihr Bestreben, ergänzt Co-Autor Philipp Zumhasch. Sie wollen stattdessen Menschen porträtieren, die aus ihrer Sicht zum Kreis der Personen gehören, die die springende Idee haben und unser aller Leben revolutionieren.

"Viele sind Beispiele für eine gewisse Berufssparte, in der ganz viel Potenzial steckt. Johanna Jacob ist beispielsweise dabei, weil sie als Frau im Game-Design erfolgreich ist. Und das ist ja eine Sparte, in der Frauen nicht oft vorkommen", berichtet Katharina Weiß.

Neben der Game-Designerin werden unter anderem auch Menschen wie Robert Böhme, mit 26 Jahren Teamleiter der Part-Time-Scientists, einer Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, eigenständig eine Mondmission zu unternehmen und einen Rover auf dem Erdtrabanten landen zu lassen, in "Legenden von morgen" vorgestellt. Oder Sängerin Elisa Schmidt, die unter ihrem Künstlernamen Schmidt bereits Elton John auf seiner Tour durch Australien begleitete.

Unter den 35 Porträtierten wird man Namen wie Joey Heindle oder Micaela Schäfer allerdings vergeblich suchen. Denn obwohl sie jung und für viele faszinierend sind, zählen sie für das Autoren-Duo nicht zu den Legenden von morgen.

"Das Ding bei Joey Heindle ist, dass er mit seiner naturdoofen Art bestimmt total nett ist. Und vielleicht ist es auch so, dass die Gesellschaft ihn über viele Jahre hinweg noch als TV-Sidekick behält. Vielleicht wird es irgendwann mal eine TV-Legende. Aber was die Karriere dieser Leute angeht, ist es so, dass sie auf einen sehr kurzfristigen Erfolg ausgelegt ist. Die meisten aus unserem Projekt haben sich auch gegen Major Labels entschieden. Sie sind nicht darauf aus, einen Vetrag zu unterschrieben, die große Pressemaschine zu machen und dann einen Sommer lang in den großen Hallen zu spielen", führt die 18-Jährige aus.

Philipp Zumhasch ergänzt: "Wir haben uns Leute gesucht, die mehrere Sachen machen und auch einen Plan B haben. Denn man darf halt nicht außer Acht lassen, dass man mit ein bisschen Kreativsein, nicht seinen Kühlschrank vollkriegt. Viele arbeiten nebenbei in ganz normalen Berufen."

Die Porträts sind mehr als steife Biographien, denn bei den Gesprächen sei das Autoren-Team mit dem ein oder anderen auch mal "krank abgestürzt". Im Vorwort wird es gleich auf den Punkt gebracht: "In unseren Porträts begleiten und interviewen wir, stecken aber immer auch selbst drin und zeichnen in unseren ganz subjektiven Eindrücken die Gesprächspartner so eindringlich und leidenschaftlich nach, wie sie uns begegnet sind."

Wer von den 35 "Legenden" in 20 Jahren wirklich noch gesellschaftliche Bedeutung besitzt, wird die Zeit zeigen. Für den Moment liefern Katharina Weiß und Philipp Zumhasch mit "Legenden von morgen", 35 interessante Porträts von engagierten, mitunter abgedrehten und polarisierenden Personen.

"Legenden von morgen" ist im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag erschienen und ist ab sofort für 14,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Lieblinge der Redaktion