Die katholische Kirche hat bald einen Priester weniger.

Katholische Kirche: Pfarrer tritt aus, um zu heiraten

07.04.2015 > 00:00

© Getty Images

In Österreich hat sich ein Pfarrer nach dem Ostergottesdienst von seiner Gemeinde verabschiedet, weil er sich für die weltliche Liebe entschieden hat. Maximilian Tödtling erklärte, er werde bald kein Geistlicher mehr sein, um seine Geliebte heiraten zu können.

Über diesen Entschluss hat er viel nachgedacht: "Dieser Schritt fällt mir nicht leicht, aber ich möchte wieder wahrhaftig leben können!", erklärte er am Ende des Ostermontags-Gottesdienstes in der Pfarrkirche Leoben-Donawitz in der Steiermark.

Seit einigen Jahren habe er eine Beziehung, gestand er. Er habe die strengen Regeln, die sein Amt verlangt, nicht umsetzen können, erklärte er dem ORF: "Ich habe versucht, das Zölibat zu leben, es ist mir leider nicht gelungen."

Der 45-Jährige wird nun der katholischen Kirche den Rücken kehren und will sich vom Vatikan in den Laienstand zurückversetzen lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird er Priester bleiben.

Danach geht es aber nicht gleich aufs Standesamt. Zuerst wird er mit seiner Freundin Urlaub machen.

Lieblinge der Redaktion