Katie Holmes sprach über sich und ihre Tochter Suri Cruise.

Katie Holmes: Innige Bindung zu Tochter Suri

01.09.2014 > 00:00

© PNP/WENN.com

Seit zwei Jahren ist Katie Holmes alleinerziehend. Das ist nicht immer einfach, wie sie nun in einem offenen Interview verraten hat.

"Jede Alleinerziehende hat es schwer", erklärte die Schauspielerin gegenüber Blick. Katie Holmes als Promi-Mutter hat ab und zu das Gefühl, dass es für sie nicht besonders leicht, sondern im Gegenteil, besonders hart ist: "Ich versuche mein Bestes, um meiner Tochter ein normales Leben zu bieten. Ich würde mir wünschen, dass sie ein genauso unbeschwertes Leben hat, wie ich es in dem Alter hatte. Doch das ist leider unmöglich."

Für Suri Cruise sind Paparazzi an der Tagesordnung, Alltägliches wie ein Spaziergang oder eine Shopping-Tour können sie und ihre Mama kaum zusammen erleben. Trotzdem versucht Katie Holmes, sie so bodenständig wie möglich zu erziehen. Die beiden gehen auf den Spielplatz und in den Zoo, wo sie sich vor den Fotografen zu verstecken versuchen.

Dazu gehört auch, dass sie sich nicht auf Nannys verlassen wollte: "Ich war eine sehr nervöse Mutter. Ich habe neben ihrem Bettchen geschlafen und das für eine lange Zeit", so Katie Holmes.

Damals war sie noch mit Tom Cruise (52) verheiratet. Sechs Jahre dauerte die Ehe von Katie Holmes und dem Scientology-Anhänger, bis sie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ihre Sachen packte, mit Suri auszog und in einer Blitz-Aktion die Scheidung einreichte. Alles daran schrie nach Flucht vor ihrem Ehemann, angeblich hatte sie Angst vor der Rache der Sekte.

Die 35-Jährige und ihre achtjährige Tochter haben trotz oder gerade wegen ihrer Geschichte eine sehr enge Bindung zueinander: "Ich will, dass Suri immer weiß, wie stolz ich auf sie bin. Sie soll spüren, dass sie das Allerwichtigste in meinem Leben ist. Außerdem ist das Wort Liebe ist ein sehr wichtiges Wort für uns."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion