Katie Holmes kämpft ums Sorgerecht

Katie Holmes kämpft ums Sorgerecht

02.07.2012 > 00:00

Katie Holmes und Tom Cruise wollen beide nicht auf ihre kleine Tochter verzichten - der Schauspieler will deshalb sogar seinerseits in einem anderen Bundesstaat die Scheidung einreichen. Die ehemalige "Dawson's Creek"-Darstellerin und Noch-Ehefrau von Tom Cruise reichte vergangene Woche die Scheidung von dem "Mission: Impossible"-Darsteller ein und beantragte das alleinige Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Suri. Um die Chancen, die Sechsjährige alleine großziehen zu können, zu vergrößern, reichte die Aktrice die Scheidung in New York ein, wo die Scheidungsrichter gemeinhin als Mütter-freundlich gelten und zumeist den Bitten nach einem alleinigen Sorgerecht nachkommen. Cruise soll nun seinerseits die Trennung offiziell machen wollen und die Scheidung im Bundesstaat Kalifornien einreichen. "Tom wird einen Antrag in New York stellen, dass die Scheidung nicht im Big Apple, sondern in Kalifornien stattfindet", weiß ein Insider, "Für Tom ist Kalifornien der passende Ort, um diese Sache zu regeln. Cruises Anwälte werden behaupten, dass Katie die Aufenthaltsbestimmungen für New York nicht erfüllt, und dass beide die ganze Zeit in Kalifornien wohnen", fährt er fort. "Die Anwälte werden behaupten, dass Katie nie ein ganzes Jahr am Stück in New York gelebt hat. So sehen es aber die Gesetze vor." Während Katie Holmes derzeit angeblich aus der gemeinsamen Wohnung auszieht, steht Cruise in Island vor der Kamera, um seinen neuen Film "Oblivion" fertig zu drehen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion