Katy Perrys Krauftausdruck-Versehen bei Oscars

Katy Perrys Krauftausdruck-Versehen bei Oscars

08.03.2010 > 00:00

Katy Perry war nach den Oscars verlegen - nachdem ihr Freund Russell Brand sie schalt, weil sie im Live-TV fluchte. Der "I Kissed A Girl"-Sängerin rutschte auf dem roten Teppich ein Kraftausdruck heraus, als sie die Preisverleihung gestern Abend in Los Angeles verließ. Ihr war aber nicht bewusst, dass das spätabendliche Interview für die britische TV-Sendung "GMTV" live in Großbritannien übertragen wurde - um 7.45 Uhr morgens Ortszeit. Das Paar sprach mit einem "GMTV"-Reporter, als Brand nach seinem Lieblingsmoment des Abends gefragt wurde und scherzhaft behauptete, er hätte Zwerge das Event besuchen sehen. Perry erwiderte kichernd, "Ich stelle ihn wegen seiner Scheiße zur Rede" - und Brand schien schockiert über Perrys Bemerkung, er sagte zu ihr, 'Fluche nicht. Es ist Morgen in England." Der Ausrutscher schien Perry peinlich zu sein, sie schrieb danach auf ihrer Twitter-Seite: "Hallo 2010, Teleportieren wäre jetzt eine schöne Erfindung." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion