Kaufhaus entschuldigt sich für Alexander McQueen-Deko

Kaufhaus entschuldigt sich für Alexander McQueen-Deko

14.07.2010 > 00:00

Das Management eines britischen Kaufhauses hat sich für eine Schaufenster-Dekoration entschuldigt, in dem ein Alexander Mcqueen-Kleid an einem Galgen hing. Der beliebte Modemacher wurde im Februar (10) am Tag vor der Beerdigung seiner Mutter erhängt in seiner Wohnung gefunden. Eine Untersuchung ergab, das er sich selbst umgebracht hatte. Die Filiale der britischen Kaufhause-Kette Selfridges in Manchester musste jetzt eine Schaufensterdekoration entfernen, in der ein Kleid eine fürchterliche Assoziationen mit dem Tod McQueens aufgebaut hat. Zahlreiche Passanten beschwerten sich über die Deko, bei der das Alexander McQueen-Kleid von einem Galgen baumelte. In einer Erklärung des Kaufhauses heißt es: "Wir hatten nicht die Absicht eine Verbindung zu seinem Tod herzustellen. Es war ein Fehler, der ohne Hintergedanken passiert ist. Es war nicht die Absicht eine Kontroverse auszulösen oder Leute zu verstören." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion