Allegra Curtis wurde nicht eingeladen

Keine Einladung: Deshalb war Allegra Curtis nicht bei der Beerdigung ihrer Mutter

18.06.2017 > 12:26

© WENN.com

Zehn Wochen nach ihrem Tod wurde Christine Kaufmann am Freitag in Paris beigesetzt. Schon im Vorfeld kündigte ihre Tochter Allegra Curtis an, bei der Beerdigung nicht dabei sein zu werden. Doch warum eigentlich?

„Günther [ihr Onkel, Anm. d. Red.] hat den Zeitpunkt eigenständig beschlossen und mir von der Beisetzung nichts erzählt. Ich habe erst am Mittwoch durch meine Managerin davon erfahren, dass meine Mutter am Freitag beigesetzt werden soll. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich nicht überrascht und sehr enttäuscht war“, erklärt die 50-Jährige gegenüber Bild am Sonntag.

Im Gespräch mit BamS erklärt sie außerdem, dass sie gemeinsam mit ihrer Schwester, ihren Cousinen, Nichten und Freunden zum Zeitpunkt der Beisetzung fest an ihre Mutter gedacht hat. „Ich habe ein Foto von ihr genommen, ihre Ohrringe und ein paar ihrer Lieblingsgegenstände. Ich habe ihr Parfum versprüht und mit meinem Sohn Raphi zusammen gebetet und mit ihr gesprochen. Wir haben ihr gesagt, dass sie jetzt in Frieden ruhen darf!“

Für September sei eine Feier in Paris geplant, um das Leben ihrer Mutter zu feiern. Auch Allegras Onkel Günther sei dazu eingeladen.

TAGS:

High Heels Hilfe: Nie wieder schmerzende Füße dank dieser Tipps

Lieblinge der Redaktion