Kelly Osbourne isst, wenn sie gestresst ist

Kelly Osbourne isst, wenn sie gestresst ist

04.01.2013 > 00:00

Kelly Osbourne hat zugegeben, dass sie vor allem dann zum Essen greift, wenn sie unter Stress steht. Die Tochter des Rockers Ozzy Osbourne, die erst kürzlich eine Menge Gewicht verlor, hat jetzt in einem Interview mit dem Magazin "Shape" verraten, dass sie oft aus Stress isst: "Wenn es mir nicht gut geht, geht meine Diät flöten", gibt die Sängerin zu und gesteht außerdem, dass sie nach ihrer Drogensucht oftmals auf Essen zurückgriff, um den Entzug zu mindern: "Ich habe Drogen mit Essen ersetzt und wurde einfach immer fetter." Mittlerweile erstrahlt die 28-Jährige jedoch mit neuem Selbstbewusstsein und einer ausgewogenen Ernährung, bei der sie jedoch einen Geheimtipp hat: "Ein Betrugs-Tag", an dem sie essen kann, was sie will. Gegenüber der britischen Ausgabe des "Cosmopolitan"-Magazins verrät Osbourne außerdem, dass es kein leichter Weg war, insgesamt 35 Kilo abzunehmen: "Es macht einen verrückt, wenn man jemanden sieht, wie er Chips isst und man selbst kann keine haben, aber es lohnt sich." Diät alleine, mache außerdem nicht glücklich: "Wenn man seinen Körper verändern will, kann man nicht einfach eine Diät anfangen, wenn man das macht, verliert man Gewicht und wird dann wieder fett. Man muss sein ganzes Leben dazu verändern und sich selbst einen neuen Lebensstil beibringen", weiß das Reality-Starlet. Besonders eines sei sehr wichtig auf dem Weg zu ihrer Traumfigur gewesen: "Ich musste erst lernen, mich selbst zu lieben." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion