Sie schiebt die Schuld auf die Fotografen

Kelly Osbourne: Torkelt sie schon wieder betrunken umher?

10.07.2014 > 00:00

© instagram / Kelly Osbourne

Das runde Gesicht hat sie von ihrem Vater geerbt. Ihr Verhältnis zu Alkohol und Drogen scheinbar auch.

Kelly Osbourne verlies mit ihrem Freund Ricki Hall gerade eine Bar in London, als sie plötzlich auf ihren Hintern fiel. Ein Foto zeigt, wie sie dabei beinahe noch ihren Freund mit zu Boden riss.

Bevor dieses Foto jedoch veröffentlicht werden konnte, twitterte die Ozzy Osbourne-Tochter: "Ich wurde gerade von Paparazzi geschubst. Ich verstehe, dass sie auch ihre Miete zahlen müssen, aber das geht zu weit!"

Schon häufiger beschuldigten Prominente die Fotografen, wenn sie sich, meist unter Einfluss von Alkohol, mitten auf der Straße lang legten. Immerhin gibt es ein gutes Bild, das Diskussionen über Drogen und Alkohol stützt.

Besonders bei Kelly Osbourne, die eine bewegte Drogenvergangenheit hat, ist so ein Foto heiß begehrt.

Also alles nur gemeine Tricks der Fotografen?

Dem Promi-Portal TMZ gegenüber geben sich die Paparazzi empört. Die Geschichte mit dem Schubser sei totaler Quatsch:. "Sie sah nicht mehr ganz so fit aus und stolperte."

Die Bilder zeigen sie vor und während des Sturzes eher lächelnd und gut gelaunt. Erst als sie wieder stand und offenbar merkte, dass die Fotografen die Kameras auf sie hielten, verdüsterte sich ihre Miene.

War ihr der Sturz nur peinlich, oder war hier wirklich wieder Alkohol im Spiel. Jemand, der sie geschubst haben könnte ist auf den Bildern jedenfalls nicht zu sehen...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion