Kelly Osbourne verteidigt Miley Cyrus

Kelly Osbourne verteidigt Miley Cyrus

28.11.2011 > 00:00

Kelly Osbourne hat jetzt klargestellt, dass Miley Cyrus nur einen Witz gemacht hat, als sie sich selbst bei ihrer Geburtstagsparty als "Stoner" bezeichnet hat. Die Tochter von Ozzy Osbourne hatte letzte Woche eine große Party zum Geburtstag von Cyrus organisiert. Bei der Party wurde die Sängerin mit einem Kuchen in Form von Bob Marley überrascht und erklärte daraufhin lachen. "Man weiß, dass man ein Stoner ist, wenn einen die Freunde mit einem Bob Marley-Kuchen überraschen. Dann raucht man eindeutig zu viel Gras." Blogger hatten die Geschichte sofort aufgegriffen und am Sonntag machte Osbourne ihrem Ärger darüber Luft: "Um eins klarzustellen, nachdem Miley in diese Salvia-Geschichte verwickelt war, habe wir sie Bob Miley genannt. Der Kuchen und die ganze Geschichte waren ein Scherz! Ich kann einfach nicht glaube, dass ihre 'Freunde' sie so an die Medien verkaufen! Wenn man einmal nachdenkt, müsste wohl jedem klarwerden, dass sie ihre Arbeit nicht schaffen würde, wenn sie ein Stoner wäre!" © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion