Kelly Osbourne: Zickenkrieg geht weiter

Kelly Osbourne: Zickenkrieg geht weiter

13.04.2012 > 00:00

Kelly Osbourne hat erneut gegen Christina Aguilera gezickt - sie wird sich nicht dafür entschuldigen, die Sängerin "fett" genannt zu haben. Die Tochter des Schock-Rockers Ozzy Osbourne machte jetzt im Gespräch mit der amerikanischen Ausgabe der Zeitschrift "Glamour" deutlich, dass sie es nicht bereut, Christina Aguilera vor einiger Zeit als "fett" betitelt zu haben. "Sie hat mich jahrelang fett genannt, also habe ich einmal in meiner Show 'Fashion Police' gesagt: 'F*** dich! Jetzt bist du selbst fett'", erinnerte sich die inzwischen erschlankte Osbourne. "Ich habe ja nicht gesagt, dass ich nicht fett war, ich habe lediglich gesagt: 'Jetzt weißt du, wie das ist!' Es tut mir sehr leid, aber dazu stehe ich." Der Zickenkrieg der beiden Diven dauert bereits mehrere Jahre an und ging im vergangenen Jahr in eine neue Runde, als Kelly Osbourne nach einem drastischen Gewichtsverlust öffentlich gegen die deutlich fülligere Christina Aguilera stänkerte. Diese war in den vergangenen Tagen ihrerseits jedoch wieder deutlich schlanker in der amerikanischen Ausgabe der Castingshow "The Voice" zu sehen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion