Kelly Osbourne:

Kelly Osbourne: Zufrieden mit ihrem Körper

17.04.2013 > 00:00

© gettyimages

Von gesundheitlichen Höhen und Tiefen kann Kelly Osbourne (28) ein Liedchen singen.

Jetzt aber sei sie an einem Punkt angekommen, an dem sie "sicher und zufrieden" sei - mehr als je zuvor in ihrem Leben.

Besonders nach dem Anfall, den sie am 7. März erlitt, sei ihr bewusst geworden, dass sie dankbar dafür sein müsse, wo sie stehe. Fehler inklusive.

"Ich möchte meine Gesundheit nie als selbstverständlich ansehen. Der Anfall dauerte 60 Sekunden, aber diese 60 Sekunden haben mein Leben zum Guten verändert. Ich habe hart trainiert, um in Form zu kommen und ich werde damit weitermachen. Nicht weil es wichtig ist, dünn zu sein, sondern weil ich mich gut fühlen möchte", erklärte die 28-Jährige.

Seit 2009 hat Kelly Osbourne über 30 Kilogramm abgenommen. Diese Gewichtsabnahme sei nicht über Nacht gekommen, stattdessen habe sie viele "Babyschritte" gemacht - körperlich und mental.

"Wenn man ins tiefe Wasser springt, wird man vermutlich ertrinken, weil man es nicht mag. Es fängt mit der Einsicht an, dass man nicht aufs Laufband muss, um zu trainieren. Man kann wandern gehen, Kajak fahren oder mit seinen Freunden ausgehen, nichts trinken und bis zum Umfallen tanzen und das ist auch Sport. Man muss einfach nur körperlich aktiv sein, das ist es", so Kelly Osbourne.

Was ihr sehr helfe, ihren gesunden Lebensstil beizubehalten, sei, dass sie sich nicht vergleiche.

"Es ist okay, wenn man einen gesunden Neid hat und sich Ziele setzt, aber man muss realisieren, dass man niemals exakt diese Person werden wird. Nur weil man sich wünscht, Angelina Jolie oder J.Lo zu sein, ändert das nichts daran, dass man das nicht ist. Warum fängt man also nicht an, mit dem zu arbeiten, was man hat statt mit dem, was man nicht hat?", so Kelly weiter.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion