Dieses Bild schockiert. Kendall grinst, die Antilope ist tot

Kendall Jones: Texanischer Cheerleader posiert mit selbstgetöteten Tieren auf Facebook

02.07.2014 > 00:00

© Facebook / Kendall Jones

Das Bild wirkt so süß und friedlich. Ein bildhübsches 19-jähriges Mädchen sitzt grinsend neben einer weißen Antilope. Die Antilope liegt ruhig daneben.

"Und hier die Ernte für heute. Eine weiße Antilope. Es ist eine der vier Farben, in denen sie vorkommen. Und eins sag ich euch: Das Fleisch ist eines meiner Lieblingssorten", schreibt sie dazu.

Schaut man genauer hin, sieht man, dass das weiße Fell des Tieres am Rücken von vom Blut verfärbt ist. Die Antilope liegt dort nicht zum Kuscheln, denn Kendall Jones ist eine eiskalte Killerin.

Mit Pfeil und Bogen und großkalibrigen Gewehren erlegt der Todesengel mit dem Model-Lächeln Löwen, Nashörner, Geparden, Elefanten und viele andere afrikanische Tiere. Sogar als kleines Mädchen posierte der texanische Cheerleader schon mit großen Knarren neben toten Tieren. "So sehr ich auch etwas erschießen wollte, ich war einfach zu klein um die Waffe zu halten", schreibt Kendall auf ihrer Facebook-Seite über ihren ersten Trip nach Afrika.

Kein Wunder, dass Kendall Jones online, ebenso wie ihre tierischen Opfer, in Stücke gerissen wird.

"Komm mal nach Südafrika und erschieß dort gefährdete Tiere. Da wirst du sofort erschossen und glaub mir, da wird niemand feiern", droht sogar jemand. Als "Mörderin" wird sie unzählige Male bezeichnet. "Ich würde dich mal gerne in eine Löwengrube werfen. Mal sehen, was du dann ohne dein Gewehr machst."

Das sind nur Auszüge von tausenden Kommentaren, die sich über die Großwildjägerin empören.

Sie selbst sieht das alles ganz anders. Sie betont, dass alle Tiere legal geschossen sind, dass die Tiere geschossen werden um die Populationen zu schützen und zu erhalten.

Selbst, wenn man ihrer zweifelhaften Rechfertigung glaubt, ändert das nichts an der Perversion ihrer Bilder. Sie protzt mit den Leichen der Tiere, posiert daneben wie die Cheerleaderin auf ihren Jahrbuchfotos.

Jedes Opfer, eine Trophäe, jedes Tier ein neues Bild für Facebook. Wie andere Teenies Selfies von sich posten, grinst sie bei jedem toten Tier von ihrer Facebook Seite. Ihre Haltung und Selbstinszenierung mit den Opfern spricht eine klare Sprache.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion