Kesha: "Ich bin immer noch assig"

Kesha: "Ich bin immer noch assig"

05.12.2012 > 00:00

Kesha ist zwar ein Popstar - ihre Punkrock-Attitüde behält die Sängerin trotzdem. Die exzentrische Popsängerin, die gerade erst ihr Album "Warrior" herausgebracht hat, erzählt der Zeitschrift "Huffington Post" jetzt, dass sie keineswegs Starallüren bekommen hat: "Ich lebe mein Leben immer noch nicht danach, was für eine Marke ich trage, wie viel etwas kostet oder in welchem VIP-Club ich bin. Ich bin immer noch assig, irgendwie, und ich liebe es", gesteht die 25-Jährige. Dafür unternimmt die "Die Young"-Interpretin auch einmal eine Backpacking-Tour durch Afrika: "Wenn man die ganze Zeit von vielen Leuten umgeben ist, dann ist es ein sehr egozentrischer Lebensstil", gibt Kesha zu. "Und um mich davon abzuhalten, völlig abzuheben, wollte ich einfach mal barfuß durch die Gegend laufen, im Dreck schlafen und irgendwelche Leute treffen, die keine Idee haben, wer ich bin und sich auch nicht darum kümmern", erklärt die Musikerin. Für Bodenhaftung sorgt sicher auch die Zusammenarbeit mit ihrer Mutter, denn neben Musikstars wie Punkrocker Iggy Pop und Wayne Coyne von den "The Flaming Lips", hat auch Keshas Mutter an einigen Songs mitgeschrieben: "Ich kann mit ihr über alles schreiben", meint Kesha stolz, "Ich habe den Song 'Cannibal' mit ihr geschrieben, da geht es darum, dass ich Männer zerteile und sie dann esse." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion