Khloe Kardashian hat Angst um ihr Gedächtnis

Khloe Kardashian: PETA schuld an Mehlattacke?

27.03.2012 > 00:00

Khloe Kardashian hat ihren Posten als Sprecherin für PETA jetzt abgegeben, nachdem Berichte aufgekommen waren, dass eine Anhängerin der Tierschutzorganisation die Mehlattacke auf ihre Schwester Kim begangen habe. Die Socialite wurde bei einem Event in West Hollywood am Donnerstag von einer Unbekannten am roten Teppich mit Mehl beworfen, angeblich sollte die Attacke Kim Kardashian davon überzeugen, keinen Pelz mehr zu tragen. Die Verantwortlichen bei PETA bestehen darauf, dass die Gruppe nichts mit der Mehlbombe zu tun habe, trotzdem hat Kardashians jüngere Schwester Khloe ihren Posten bei der Organisation jetzt aufgegeben. Dazu schrieb sie am Montag auf ihrer Webseite: "Ich habe gerade erfahren, dass die Frau PETA sehr nah steht, auch wenn PETA dies bestreitet. Damit hat PETA nicht nur in der Öffentlichkeit gelogen, sie haben auch gezeigt, dass sie so ein Verhalten gutheißen" empörte sich die Socialite. "Mobbing und Schikane kann nie die Lösung sein und ich möchte kein Teil von einer Organisation sein, die das anders sieht", machte Kardashian ihren Standpunkt deutlich. Ein PETA-Sprecherin bezog jetzt zu Kardashians Rücktritt Stellung und erklärte: "Khloe verteidigt ihre Schwester und wir wissen, dass sie ein gutes Herz hat, darum wünschen wir ihr alles Gute. Wir wünschten einfach nur, dass sie mehr Einfluss auf ihre Schwester nehmen kann." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion