Kidnapper will Rutger Hauer-Film verhindern

Kidnapper will Rutger Hauer-Film verhindern

24.10.2011 > 00:00

Ein im Gefängnis sitztender Entführer hat rechtliche Schritte gegen die Veröffentlichung des neuen Rutger Hauer-Films eingeleitet, weil er sich schlecht portraitiert findet. Willem Holleeder wurde überführt, Teil einer Band gewesen zu sein, die den Brauerei-Boss Alfred 'Freddy' Heineken 1983 entführt und 35 Million Dollar Lösegeld gefordert hatte. Der Fall ist jetzt mit Hauer in der Rolle des Freddy Heineken in "The Heineken Kidnapping" verfilmt worden, einem Film, der Holleeder gar nicht gefällt. Ein Gericht in Amsterdam hat bereits eine Anhörung hinter sich, in der Holleeder argumentierte, durch den Streifen sei würde sein "Ruf beschädigt". "The Heineken Kidnapping" soll eigentlich noch diesen Monat in die Kinos kommen. © WENN

Lieblinge der Redaktion