Kiefer Sutherland preist Mediziner für rasche Zysten-Behandlung

Kiefer Sutherland preist Mediziner für rasche Zysten-Behandlung

04.05.2010 > 00:00

Kiefer Sutherland hat sich öffentlich bei den Medizinern bedankt, die ihm halfen, nur sechs Tage nachdem eine Zyste an seiner Bauchdecke platzte zur Arbeit an seiner TV-Serie "24" zurückzukehren. Der Schauspieler sprach in der gestrigen Ausgabe der US-Fernsehshow "Ellen" zum ersten Mal über seine Not-Operation im Februar, weil er aufgrund seines Gesundheitsschrecks einen Auftritt in der Sendung verpasst hatte. Seine Abwesenheit erklärend sagte Sutherland zur Moderatorin Ellen DeGeneres: "Ich hatte eine Nebennierenzyste an meiner Bauchdecke... Etwa 75 Prozent von uns haben Zysten in ihrem Körper und ich drehte eine Szene bei '24', wo ich eine Leiche hochhob, und das Gewicht davon, zusammen mit, anscheinend meinem Alter, brachte die Zyste zum Platzen und sie fing an, in meinen Bauchraum zu bluten... daher mussten sie sie rausnehmen. Es fand alles ziemlich rasch statt... Sie machten einen phänomenalen Job und ich war sechs oder sieben Tage später wieder bei der Arbeit." Die Dreharbeiten zur achten Staffel der Actionserie waren unterbrochen worden, um dem Schauspieler Zeit zu geben, die geplatzte Zyste behandeln zu lassen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion