Kim Gloss: Ihr Vater nimmt sie in Schutz

Kim Gloss ist zutiefst verletzt wegen Rocco Stark

21.10.2013 > 00:00

© WENN

Es muss schlimm sein, wenn die ehemals große Liebe sich plötzlich gegen einen stellt. Das musste nun auch Kim Gloss (21) erfahren. Rocco Stark hatte vor Gericht das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die gemeinsame Tochter Amelia erwirkt. Kim ist darüber stinksauer.

"Rocco hat mich zutiefst verletzt. Ich empfinde Trauer und Wut darüber, wie er solche Unwahrheiten in die Welt setzen kann. Wir haben gemeinsam ein Kind! Ich weiß, dass ich eine gute Mutter bin und lasse mir von ihm nicht mein Kind wegnehmen. Ich werde um Amelia kämpfen, ich werde mein hälftiges Sorgerecht behalten", so die Sängerin gegenüber "Bild".

Dabei hatten sich die beiden eigentlich nicht im Streit getrennt. Seit dem Kim und Rocco zu dritt waren, kam ihre Liebe einfach zu kurz. Kim Gloss sucht den Grund für die Trennung nicht nur bei ihrem Ex, auch sie selbst gesteht sich ein, viele Fehler gemacht zu haben.

"Nach Amelias Geburt war plötzlich alles anders zwischen uns. Als hätte man Rocco ausgetauscht, seine Liebe war weg. Wir haben uns nur noch um jeden Mist gestritten, das war echt übel. Ich habe immer um die Beziehung gekämpft. Aber ich will mich nicht als Engel hinstellen, ich hatte auch Schuld, dass es zur Trennung kam. Ich war häufig viel zu impulsiv und habe mich über jede Kleinigkeit aufgeregt. Das geht natürlich nicht, wenn man ein Kind hat."

Vorerst kümmern sich weiterhin beide um Amelia. Kim von Montag bis Donnerstag, Rocco den Rest der Woche.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion