Unfall von Kim Gloss: Nun ermittelt die Polizei

Kim Gloss: Sie spricht kein Wort mehr mit Rocco Stark

21.10.2013 > 00:00

© Facebook

Ein schwerer Autounfall, Verbindungen ins Rotlichtmilieu und dann will Rocco Stark Kim Gloss auch noch die gemeinsame Tochter Amelia wegnehmen.

Für die Sängerin ist das alles zu viel. Wenn alle auf ihr rumhacken und ihre Ex-Freund und Vater ihres Kindes auch noch mitmacht, schaltet Kim Gloss auf stur.

Sie redet nicht mehr mit ihm.

"Da ist nur noch Eiseskälte. Wir reden schon lange nicht mehr miteinander. Ich finde es schlimm, wie er in der Öffentlichkeit über mich spricht. Er spricht öffentlich Dinge aus, die er mir eigentlich direkt sagen sollte. Aber er tut es nicht. Wir sehen uns nur kurz, wenn wir Amelia übergeben. Ich habe sie von Montag bis Donnerstagmittag, er die anderen Tage. Bei der Übergabe sagen wir oft nicht mal Hallo", so Kim Gloss gegenüber der "Bild".

Keine einfache Situation für alle Beteiligten.

Dazu will Kim nach allem, was in den letzten Wochen vorgefallen ist, ihr Leben komplett umkrempeln. Sie hat, wie sie selbst sagt, eine neue große Liebe. Darauf und auf ihre Tochter möchte sie sich in nächster Zeit ausschließlich konzentrieren. Feiern war gestern!

"Wenn man so nah am Tod war, macht man sich nicht mehr um jede Kleinigkeit Gedanken. Ich konzentriere mich nur noch auf mein Kind und auf mich. Mein Party-Leben ist definitiv vorbei! Man muss auch mal erwachsen werden und das Wesentliche im Leben erkennen", so die Blondine.

Der erste Schritt in Richtung - weniger öffentlich - hat Kim Gloss bereits letzte Woche getan. Sie hat ihr Facebook-Profil abgeschaltet.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion