Kim Kardashian: Bei den Nachbarn unerwünscht

Kim Kardashian: Bei den Nachbarn unerwünscht

15.10.2012 > 00:00

Kim Kardashian und ihre Schwester Kourtney wurden aus South Beach vertrieben - sie müssen ihre Serie "Kourtney and Kim Take Miami" nun in North Miami Beach weiterdrehen. Die Freundin von Kanye West und ihre Schwester, die derzeit in Miami für ihre neue Reality-Show "Kourtney and Kim Take Miami" vor der Kamera stehen, müssen einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Anwohner des Ortsteils South Beach protestierten erfolgreich gegen die zwei Schwestern und ihr Filmteam, das 24 Stunden am Tag Unruhe in ihre Idylle brachte, und erwirkten, dass die Dreharbeiten nun im Ortsteil North Miami Beach fortgesetzt werden müssen. Ein Sprecher der Behörde, die in Miami die Drehgenehmigungen erteilt, erklärte gegenüber der Promiseite "RadarOnline", dass die Schwestern nun ein Anwesen in einem geschlossenen Wohnkomplex in North Miami Beach beziehen, in dem sie für die Dauer der Dreharbeiten wohnen. Jedoch soll es dort weit weniger glamourös sein, als es sich Kim und Kourtney Kardashian gewünscht hatten. Ein Insider verriet: "Die Gegend ist bekannt für ihre Stundenhotels, Stripclubs und eine hohe Kriminalitätsrate. Es ist ein großer Unterschied zu ihren sonst so feudalen Unterkünften und in der Nähe gibt es nur einen Supermarkt." Die Sendung wird nächstes Jahr ab Januar im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion