Kim Kardashian hat angeblich aus Liebe geheiratet

Kim Kardashian bestreitet PR-Hochzeit

02.11.2011 > 00:00

© David Livingston, getty

In einer Stellungnahme zu ihrer Scheidung hat Kim Kardashian nun behauptet, nur aus Liebe geheiratet zu haben. Auf der anderen Seite steht eine Summe von 18 Millionen Dollar, die Kim Kardashian für die Filmrechte ihrer Märchenhochzeit bekommen hat.

Alles nur PR oder doch die große Liebe?

"Ich finde es lächerlich, dass ich das verteidigen muss. Ich schätze, dass das damit einhergeht, wenn man seine Hochzeit für eine Reality-Show filmen lässt. In erster Linie habe ich aus Liebe geheiratet. Ich hätte niemals nur wegen einer TV-Show so viel Zeit für etwas aufgebracht!"

Dagegen spricht natürlich, dass man die große Liebe nach nur zwei Monaten Ehe kampflos aufgibt. Außerdem kamen ja schon Gerüchte auf, dass die Ehe von Kim Kardashian und Kris Humphries eine Art Arrangement für den TV-Sender E!-Entertainment war, um bei "Keeping Up With The Kardashians" ein neues Highlight zu haben.

Kris Humphries ist da schon überzeugender: "Ich fühle mich meiner Ehe und allem was mit diesem Versprechen verbunden ist zutiefste verpflichtet." Von Kims Scheidungsplänen wusste er angeblich nichts.

So pompös hat Kim Kardashian geheiratet.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion