Kim Kardashian Überfall ausgeraubt

Kim Kardashian: Bewaffneter Überfall in Paris!

03.10.2016 > 16:16

© Instagram / Kim Kardashian

Was für eine Horrornacht für Kim Kardashian! Bei ihrem Besuch in der europäischen Modemetropole Paris wurde die 35-Jährige in der Nacht zu Montag von fünf Männern ausgeraubt, die in ihre Luxus-Residenz eindrangen. Die Kriminellen hatten sich als Polizisten ausgegeben, was ihnen den Zutritt in das Appartment des It-Girls ermöglichte.

Dort angekommen sollen nach Informationen von „Europe 1“ zwei der Einbrecher Kim Kardashian gefesselt und ihr eine Pistole an den Kopf gehalten haben. Während die Zweifach-Mutter im Badezimmer eingesperrt war, steckten die Diebe Schmuck im Wert von rund 10 Millionen Euro sowie zwei Mobiltelefone ein und flüchteten schließlich auf Fahrrädern vom Tatort. Die polizeilichen Ermittlungen wurden wenig später aufgenommen, bislang fehlt von den Tätern aber jede Spur.

Wie das Management von Kim Kardashian berichtet, soll diese „schwer erschüttert, aber körperlich unversehrt“ sein. Ihre beiden Kinder North und Saint sollen von dem dramatischen Überfall glücklicherweise nichts mitbekommen haben, da sie sich im Nebenzimmer aufgehalten haben. Auch Kims Mutter Kris und ihre Schwestern Kendall und Kourtney waren in Paris, hielten sich zum Zeitpunkt der Tat allerdings nicht im Apartment auf. Selbst der Bodyguard von Kim Kardashian, dessen Unterstützung sie nur wenige Stunden vor dem bewaffneten Überfall auf sie noch in einem Instagram-Post lobte, war nicht vor Ort.

 

This guy is always in my shot!

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Wie mehrere Medien berichten, hat die Reality-Queen die französische Hauptstadt mittlerweile wieder verlassen. Vom gesamten Kardashian-Clan gibt es seither keinerlei Reaktionen in Social Media.

 

 
TAGS:
Einhorn Hausschuhe
UVP: EUR 13,95
Preis: EUR 13,94 Prime-Versand
Gummistiefel
UVP: EUR 52,95
Preis: EUR 34,19 Prime-Versand
Sie sparen: 18,76 EUR (35%)
Derbe Regenjacke
 
Preis: EUR 139,95 Prime-Versand
Lieblinge der Redaktion