Diese Bild ging um die Welt: So sah Kim kurz nach der Geburt von Baby North West aus

Kim Kardashian: Die coolste Reaktion auf den Nackt-Foto-Hacker-Skandal

04.12.2014 > 00:00

Jennifer Lawrence hat es hart getroffen, als private Pornobilder von ihr im Netz auftauchten. Die Bilder, die nichts verhüllten waren eigentlich nur für ihren damaligen Freund Nicholas Hoult bestimmt, doch in ihrer iCloud waren sie vor einem der größten Hackerangriffe nicht sicher.

Neben ihr wurden noch etliche andere Promis entblößt. Darunter auch Kim Kardashian. Immerhin hatte die aber bereits ihre Erfahrungen damit gemacht. Ein Video von ihr und ihrem damaligen Freund Ray J kam an die Öffentlichkeit und wurde zu einem der meistverkauften Pornofilmen der Welt.

Dementsprechend fällt Kims Reaktion auf ihre neuen Nackt-Fotos, die die Hacker veröffentlichten, ziemlich abgeklärt und cool aus.

"Natürlich ist es ein Angriff auf mich. Das sind immerhin private Bilder, von denen ich mir nicht ausgesucht habe, dass sie öffentlich werden", räumt sie ein. Doch eigentlich kann der größte Reality-TV-Star der Welt nur mit den Schultern zucken: "Aber man muss auch realistisch bleiben. Ich bin praktisch nackt auf Zeitschriften-Covers, also kann ich mich nicht groß drüber aufregen. Die einzige Wahl die ich habe ist es, mich nicht darüber aufzuregen."

Hinzu kommt natürlich auch, dass der Streifen "Kim K. - Superstar" eigentlich schon alles von Kim gezeigt hat, was es in sexueller Hinsicht zu sehen gibt. Was machen da schon ein paar Nacktfotos?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion