Kim Kardashian wird vom Präsidenten kritisiert

Kim Kardashian will sich bei ihrem Ex entschuldigen

26.07.2013 > 00:00

© gettyimages

Seit der Geburt ihrer Tochter North hat Kim Kardashian (31) sich noch nicht der Öffentlichkeit präsentiert. Dies soll sich nun jedoch bald ändern.

Und der Reality-Star hat schon große Pläne. So will Kim sich vor Laufenden Kameras bei ihrem Ex-Mann Kris Humphries (28) dafür entschuldigen, dass ihre Ehe nach nur 72 Tagen scheiterte.

Das versöhnende Gespräch soll dann auf dem amerikanischen TV-Sender "E! Series" ausgestrahlt werden. Kim will der Welt so beweisen, dass Kris und sie sich im Guten getrennt haben und die Gerüchte aus der Welt schaffen, alles sei nur ein PR-Gag gewesen.

Die Begeisterung von Kris Humphries hält sich verständlicherweise stark in Grenzen. "RadarOnline" berichtet, der Basketball-Profi habe das Angebot abgelehnt und eine Quelle stellte klar: "Kris hat das Angebot von Kim abgelehnt, weil er nie wieder in einer Reality Sendung der Kardashians auftauchen will. Kris und Kim haben, seit ihre Scheidung durch ist, nicht wieder miteinander geredet und es gibt auch keine weiteren Pläne dazu."

Kim Kardashian muss sich ihre skurrilen Pläne wohl abschminken, Kris ist nicht sonderlich gut auf seine Ex zu sprechen.

Kein Wunder, in einer Folge von "Keeping up with the Kardashians" ist zu sehen, wie Kim ausgelassen ihre Scheidung feierte. Kris fand das überhaupt nicht witzig, wie ein Insider weiß: "Am Tag als die Scheidung vollendet wurde, war er ein wenig traurig. Es gab absolut keinen Grund zum Feiern."

Vielleicht sollte Kim Kardashian einfach mal verstehen, dass nicht jeder sein komplettes Privatleben in die Öffentlichkeit zerren will.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion