Kimberley Walsh verletzt sich Gelenke bei Charity-Bergtour

Kimberley Walsh verletzt sich Gelenke bei Charity-Bergtour

24.08.2010 > 00:00

Kimberley Walsh leidet immer noch, nachdem sie sich im vergangenen Jahr bei der anstrengenden Bergtour auf den Kilimandscharo die Gelenke verletzte, und hat sich noch nicht vollständig erholt. Die Girls Aloud-Sängerin schloss sich einer Promi-Gruppe an, zu der auch ihre Bandkollegin Cheryl Cole und der Take That-Star Gary Barlow gehörten, um im Rahmen einer wohltätigen Spendensammlungs-Expedition auf die Spitze des Berges in Tansania zu klettern. Knapp 18 Monate später hat sie immer noch Schmerzen davon. Walsh zur britischen Zeitschrift "OK!": "Ich fühlte mich hinterher so erschöpft und seitdem habe ich ziemlich viele Probleme mit meiner Hüfte gehabt. Ich musste mich wirklich eine Weile schonen, um meine Gelenke zu stärken und so. Ich denke, ich habe mir ein bisschen Langzeitschaden zugefügt. Es ist aber okay, es war es wert. Aber macht euch keine Sorgen, ich brauche noch keine künstliche Hüfte." © WENN

Lieblinge der Redaktion