Kings of Leon und "Glee" begraben das Kriegsbeil

Kings of Leon und "Glee" begraben das Kriegsbeil

19.04.2011 > 00:00

Kings Of Leon sind froh, dass der Zoff mit "Glee"-Macher Ryan Murphy endlich ein Ende hat, nachdem sich der Regisseur öffentlich entschuldigt hat. Verärgert über die Absage der Band, ihren Song "Sex On Fire" in der überaus erfolgreichen US-Fernsehserie zu benutzen, nannte Murphy die Mitglieder "eingebildete Arschlöcher". Daraufhin kam es zu einem in der Öffentlichkeit ausgetragenen verbalen Schlagabtausch zwischen dem Regisseur und Kings Of Leon-Schlagzeuger Nathan Followill. Inzwischen hat sich Murphy bei der Band entschuldigt und erklärt, er akzeptiere die Entscheidung völlig. Diese Entschuldigung scheint zugleich das Ende des Zwistes zu sein. Am Rande des Coachella Festivals erklärte Frontmann Caleb Followill am Wochenende: "Ich bin froh, dass er etwas gesagt hat. Wir sind nicht nachtragend." Sein Bruder und Bandkumpane Nathan fügt an: "Ich bin nur froh, dass ich meine Google Alerts wieder checken kann ohne etwas über uns in Zusammenhang mit 'Glee' zu lesen. Das ist wunderbar." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion