Kirsten Dunst: Tipps für den perfekten Film-Vollrausch

Kirsten Dunst: Tipps für den perfekten Film-Vollrausch

29.08.2012 > 00:00

Kirsten Dunst weiß, was Regisseure wollen - um die perfekte Betrunkene zu spielen, schreckt sie auch vor Schwindel und betäubten Zungen nicht zurück. Die Schauspielerin holte sich am Set ihres Films "Gnadenlos schön" Ende der 90er Jahre Tipps von ihrer Kollegin Allison Janney, um vor der Kamera den perfekten Vollrausch zu spielen. Janney habe ihr geraten, sich vor den Szenen, in denen sie sich betrunken geben sollte, so lange im Kreis zu drehen, bis sich alles drehte und erst dann vor die Kamera zu treten - ein Rat, den Dunst auch heute noch beherzigt. "Allison Janney hat mir beigebracht, mich ganz schnell im Kreis zu drehen, damit ich mich schwindelig fühle", verriet Dunst in der Late Night-Show der Moderatorin Chelsea Lately. "Man dreht sich also ganz schnell und dann brüllen sie plötzlich: 'Action!' und man fühlt sich ein bisschen daneben. Und es ist einem auch ein wenig übel, was aber gut ist." Zudem setzt die Aktrice auch darauf, vor der Szene ihre Zunge zu betäuben, um perfekt lallen zu können. "Wenn man Eiswürfel in den Mund nimmt, dann macht das die Zunge taub. Wenn man also eine Szene hat, in der man wirklich total betrunken tun muss, dann sollte man vorher ein bisschen an einem Eiswürfen rumlutschen", witzelt Dunst in der Sendung. Kirsten Dunst ist ab dem 4. Oktober in ihrem neuen Film "On the Road - Unterwegs" zu sehen, in dem sie an der Seite von Kristen Stewart und Amy Adams spielt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion