Konny Reimann bei "Mein Mann kann"

Konny Reimann wird bei "Mein Mann kann" zum Überflieger

14.06.2013 > 00:00

© Willi Weber / Sat.1

Aus den USA eingeflogen für die Sat1-Show "Mein Mann kann" sind auch Manu und Konny Reimann, die berühmtesten Auswanderer Deutschlands.

Die beiden haben schon einiges hinter sich und Konny Reimann schon des öfteren bewiesen, dass er aus hartem Holz geschnitzt ist.

Und auch bei "Mein Mann kann" mauserte sich Konny Reimann zum heimlichen Star der Sendung. Er gewann gleich zwei Spiele hintereinander mit einer Lässigkeit, die ihm keiner der anderen Kandidaten nachmachen konnte.

Rasant gepokert hatte seine Frau Manu beim Spiel "Dosenbauch": Dabei ging es darum, Konservendosen waagrecht an eine Wand zu drücken, und zwar mit dem Bauch. Die Pokerrunde ging flott herum, bis schließlich nur noch Manu Reimann bot. 17 Dosen, so wettete sie, kann Mann Konny Reimann stapeln.

Konny Reimann, kein Mann der vielen Worte, führte die Aufgabe souverän aus. Eine Dose nach der anderen schichtete er zwischen Bauch und Wand, unterbrochen von Moderatorin Christine Theiss, die immer wieder warnte: "Finger weg da", wenn Konny sich etwas an den Dosen vergriffen hatte.

Ohne Schwierigkeiten gib es bis zur elften Dose, dann wurde der Turm etwas wackelig. Trotzdem gewann Konny das Spiel, und war der erste Mann des Abends, der tatsächlich schaffte, was seine Frau vermutete.

Auch beim nächsten Spiel musste Konny wieder ran und ebenso federleicht meisterte er die Aufgabe! Er musste einen Helikopter auf einer Plattform landen, die per Helm an sein Gesicht angebracht war. Eine Minute war das Mindestgebot, Konny hätte eine Minute und dreißig Sekunden gebraucht - geschafft hat er es in nur 30 Sekunden! Auch für Moderator Oliver Pocher unglaublich: "Ich habe beim Versuch einfach mal drei Helikopter kaputtgemacht..."

Wahnsinn - Konny Reimann zeigt bei "Mein Mann kann", dass er tatsächlich kann.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion