Hier sind alle Teilnehmer im Überblick.

Kool Savas und Xavier Naidoo: Anzeige wegen Volksverhetzung

15.11.2012 > 00:00

Neuer Song, neuer Stress! Kool Savas und Kollege Xavier Naidoo haben als Xavas ein gemeinsames Album und das Lied "Wo sind" aufgenommen.

Nun gab es dafür eine Anzeige: wegen Volksverhetzung und Aufruf zur Gewalt.

Mitglieder der Linkspartei und der Landesarbeitsgemeinschaft "queer.NRW" hatten sich der Sache angenommen und Kool Savas und seinen Kumpel verklagt inklusive deren Plattenfirmen und das gleich in mehreren Städten. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft gegenüber "Welt".

Volksverhetzung oder Gesellschaftskritik im Song von Kool Savas?


Grund: Im Song werden mehr als deutlich gewaltverherrlichende Aufrufe gestartet, die zwar von Kool Savas und Xavier Naidoo gesellschaftskritisch gemeint, aber dennoch hart sind.

Xavier versuchte gegenüber "musikexpress.de" die Absicht des Liedes zu erklären: Es geht um "um furchtbare Ritualmorde an Kindern, die tatsächlich ganz viel in Europa passieren, über die aber nie jemand spricht, nie jemand berichtet."

Auszüge aus dem Text machen das deutlich: "Ich schneid euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann f**** ich euch in den A****, so wie ihr es mit den Kleinen macht. Ich bin nur traurig und nicht wütend. Trotzdem würde ich euch töten. Ihr tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch euch die Klöten."

Der Song "Wo sind" ist auf dem Album ein sogenannter Hidden Track: Auf dem Album "Gespaltene Persönlichkeit" nicht offiziell ausgewiesen und versteckt.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion