Maik Mahlow treibt sich gerne auf Promi-Partys herum

Krebs-Millionär ein dreister Lügner?

02.05.2014 > 00:00

© Wenn

Wenn diese Geschichte stimmt, ist er wohl der dreistete Lügner EVER!

Maik Mahlow (37) verdiente mit seinem Software-Unternehmen angeblich Millionen, treibt sich gerne auf Promi-Partys herum - und ist angeblich todkrank.

Mit dem Slogan "Ich werde sterben! Na und?", den er gerne auch auf T-Shirts trägt, sorgte der vermeintliche IT-Millionär für Furore.

Jetzt kam heraus: Die Polizei war schon lange hinter Maik Mahlow her, wie "bild.de" berichtet. Der Vorwurf: Betrug!

Der Verkäufer aus Halle vertrieb das Betriebssystem "Windows 7" für den Schleuderpreis von 19,90 Euro. Bei der angeblichen "Reseller-Ware" handelte es sich jedoch in Wirklichkeit um Raubkopien, sie hätte er gar nicht legal verkaufen dürfen.

Fotos auf seinem Facebook-Profil verrieten den Ermittlern nun den Aufenthaltsort des vermeintlichen Betrügers. Der "pcfritz"-Gründer wurde inzwischen geschnappt. "Durch Aktivitäten in sozialen Netzwerken gelang es, ihn aufzuspüren und festzunehmen", sagte ein Fahnder.

Was seine Krankengeschichte betrifft, glaubt ihm noch nicht mal seine eigene Mutter. "Ich weiß nicht, ob das stimmt. Früher war er ein Eigenbrötler, der Geschichten erfunden hat, um sich interessant zu machen", sagt Sylvia Mahlow (57).

Lieblinge der Redaktion