Kristen Stewart war zu zügellos in der "Breaking Dawn"-Sex-Szene

Kristen Stewart ist froh über "Twilight"-Ende

01.12.2011 > 00:00

Von wegen bittere Abschiedstränen: Kristen Stewart ist heilfroh, dass endlich die letzte Klappe der "Twilight"-Saga gefallen ist. Sie fühlt sich nach dem Ende "schwerelos".

Seit drei Jahren schlüpft Kristen Stewart in die Rolle der Bella Swan und endlich kann sie sich davon freimachen.

"Als für mich die allerletzte Klappe fiel, war das einer der glücklichsten Momente meines Lebens. Von mir fiel alle Last ab, ich war schwerelos", verriet sie der "Süddeutschen Zeitung" im Interview.

So lange sie die Rolle gespielt hat, machte sie sich ständig Gedanken, Fans und Produzenten zu enttäuschen. Das sei nun vorbei, wie sie sagt.

"Es ist immer schwer, wenn die Leute schon Erwartungen an Dich haben, bevor Du überhaupt den Mund aufmachst", gibt Kristen Stewart zu.

Auf die Frage, was nach "Twilight" so alles auf sie zukommt, sagte sie: "Ich plane nicht, was als Nächstes kommt und warum."

Hier geht's zum "Breaking Dawn"-Special.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion