Kristen Stewart sagt Premiere ab

Kristen Stewart sagt Premiere ab

09.08.2012 > 00:00

Kristen Stewart kneift - sie wird nicht bei der Premiere ihres neusten Films erscheinen. Die "Snow White and the Huntsman"-Darstellerin soll sich einem Bericht der Website "Radar Online" zufolge vorläufig aus dem Rampenlicht heraushalten wollen und sagte deshalb ihr Erscheinen bei der in London anstehenden Premiere ihres neuen Films "On The Road" ab. Sie sei zu beschämt, um nach dem Bekanntwerden ihres Fremdgeh-Skandals bei der Filmvorstellung zu erscheinen, berichtet ein Nahestehender der Seite. "Kristen wird für 'On The Road' nicht über den roten Teppich gehen. Sie ist zu beschämt, um ihr Gesicht wieder in der Öffentlichkeit zu zeigen", erklärt dieser. Ein weiterer Grund, aus dem die Aktrice sich die Schmach nicht geben möchte, soll ihr Co-Star Tom Sturridge sein, mit dem sie für den Streifen vor der Kamera stand. Dieser ist ein enger Freund Robert Pattinsons und hat sein Erscheinen bei der Veranstaltung bereits bestätigt. Gleichzeitig soll der in Ungnade gefallenen Schauspielerin jedoch auch ihre Arbeit an der Verfilmung des Buches von Jack Kerouac so wichtig sein, dass sie dieser durch ihre Anwesenheit bei der Premiere keinen Schaden zufügen möchte. "Kristen ist auf ihre Arbeit an 'On The Road' sehr stolz, sie ist mit den Büchern von Kerouac aufgewachsen und dies ist eine Produktion, bei der sie schon immer mitmachen wollte. Wenn sie bei der Premiere in London erscheint, dann wird das die Leute von dem Film ablenken und das möchte sie überhaupt nicht. Sie will", so der Informant weiter, "dass ihre Performance als das angesehen wird, was sie ist: eine grandiose Adaption eines klassischen Buches." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion