Milo Moire versuchte sich als Huhn.

Kunst oder Porno? Nackte Frau legt Eier

29.04.2014 > 00:00

© Screenshot / YouTube

Eine Schweizer Künstlerin hat mit Farbe befüllte Eier aus ihrer Vagina auf eine weiße Leinwand fallen gelassen. Was klingt wie ein ziemlich kranker Porno, bezeichnete die Eier-Legerin als Kunst.

Viele fanden das aber über der Grenze und eklig. Einige Zuschauer beschwerten sich unter anderem auf der Facebook-Seite von Milo Moiré: "Das war verstörend und bitte, fass' das nicht als Kompliment auf!"

Das hat Milo Moiré schon beantwortet, mit einem ebenfalls nackten Foto. Gar nicht überraschend trägt sie darauf die Maske eines Huhns.

Die umstrittene Performance lieferte die Künstlerin vor dem Eingang der Kunstmesse Art Cologne ab und nannte sie "PlopEgg". Während ein weißes Leintuch ihren Unterkörper verhüllte, führte sie sich jeweils ein Ei ein. Dann kam sie hervor, lief nackt über zwei aufgestellte Leitern, presste die Eier wie ein Huhn heraus. Sie fielen auf eine Leinwand, die am Boden lag und die nun verkauft wird.

Nach und bei ihrer Kunstaktion taten sich einige Fragen auf. Die wohl dringlichste ist: Warum? "Ich wollte den Kreislauf und die Geburt der Kunst darstellen. Das Gebären der Eier auf ein leeres Blatt war eine Art Schöpfungsakt. Mein Körper stellte die Basis für die Kunst dar, während die Eier Symbole waren", erklärte Milo Moiré der Augsburger Allgemeinen.

Die Idee dazu kam ihr, wenig überraschend, beim Frauenarzt. Schmerzen hatte sie dabei angeblich nicht, das gesundheitliche Risiko, die Tatsache, dass die Eier in ihr zerbrechen könnten, sei ihr bewusst gewesen: "Darum habe ich mir viele Gedanken gemacht und mich vorher intensiv informiert. Schließlich wollte ich nicht, dass die giftige Acrylfarbe in meiner Vagina ausläuft. Am Ende habe ich extra Bioeier gewählt, da die eine dicke Schale haben. Es hat mich dann auch überrascht, wie robust Eier eigentlich sind."

Lieblinge der Redaktion