Kylie Minogue hat Angst vor ihrem Gesicht

Kylie Minogue hat Angst vor ihrem Gesicht

04.12.2012 > 00:00

Kylie Minogue fürchtet sich vor dem Altern - besonders ihr eigenes Gesicht jagt ihr nicht selten einen Schrecken ein. Die australische Popsängerin altert nicht gerne und ist immer noch überrascht, wenn sie ihr eigenes Gesicht sieht, wie sie der britischen Ausgabe des Modemagazins "Elle" verrät: "Ich bin ehrlich, es passiert oft, dass ich in den Spiegel sehe und feststelle, dass die Schwerkraft überhand nimmt", beklagt sich die 44-Jährige. "Oder ich sehe mein Gesicht plötzlich auf dem Handy-Bildschirm oder auf Skype und es ist wie ein Spielberg-Spezialeffekt eines schmelzenden Gesichts und ich schreie nur 'Wer ist das?'" Manchmal komme sie sich wie 94 vor, gesteht die Sängerin und verrät auch, dass sie einer Schönheitsoperation nicht abgeneigt sei: "Ich hab es noch nicht ausprobiert und ich weiß nicht, ob ich es jemals machen werde, aber ich bin nicht dagegen. Wir tragen jeden Tag Make-Up, wir schattieren, zupfen, wachsen, wir machen alles, damit wir so gut aussehen, wie wir können", erklärt Minogue. "Ich finde, es ist sinnlos, so eine Doppelmoral zu haben, wenn es um etwas geht, das - wenn es gut gemacht ist - einem ein gutes Gefühl vermittelt." Minogue hat erst kürzlich ein Best Of-Album in den Abby Road Studios aufgenommen und veröffentlicht. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion