Kylie Minogue: Vom Label 'im Stich gelassen'

Kylie Minogue: Vom Label 'im Stich gelassen'

04.03.2011 > 00:00

Kylie Minogue ist enttäuscht von ihrer Plattenfirma, die sie mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Aphrodite" "im Stich gelassen" habe. Die australische Sängerin hatte im Sommer mit der Platte zwar den Spitzenplatz der britischen Charts erreicht, Minogue ist jedoch enttäuscht vom Abschneiden ihrer letzten Singles "Get Outta My Way" und "Better Than Today". Sie ist überzeugt davon, dass die Marketingmaßnahmen Schuld daran sind. Minogue: "Ich fühle mich mit 'Aphrodite' ein bisschen im Stich gelassen. Es geht mir wie vielen Künstlern, bei denen die Plattenfirmen herausfinden müssen wie sie heutzutage Singles veröffentlichen. Ich kann mich noch an eine Promoaktion für eine der letzten Singles erinnern und das war einfach total altmodisch. Ich bin ziemlich fit was den Computer angeht und was die gemacht haben, fühlte sich einfach nicht richtig an. Aber keiner sagte mir was." Außerdem hat sie ihre Plattenfirma aufgefordert ihre Songs am gleichen Tag auch für Downloads freizugeben, an dem sie ins Radio kommen. Der australischen Zeitung "Perth Now" sagte sie: "Britneys 'Hold It Against Me' und Gagas 'Born This Way' sind ja auch am gleichen Tag bei iTunes, an dem man sie zum ersten Mal im Radio hört. So muss es sein. Und ich warte auf die Chart-Ergebnisse wie 1989. Ich war davon schon ganz schön enttäuscht." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion