Lady Gaga macht auch in ihrer bald erscheinenden Biografie ihrem Namen alle Ehre

Lady Gaga: Drogenbeichte in ihrer Biografie

08.02.2010 > 00:00

© GettyImages

Es gab viele Vermutungen, aber bisher wusste kaum jemand über Lady Gagas Erfahrungen mit Drogen Bescheid. Jetzt gibt es erste Auszüge ihrer Biografie

Wir dachten Lady Gaga könnte uns mit nichts mehr schockieren. Die abgedrehte Blondine gibt in ihrer Biografie zu tütenweise Koks und LSD genommen zu haben. Nach Gagas Angaben wollte sie so den Lifestyle ihrer Idole kopieren: "Ich wollte so sein wie die Künstler, die ich verehrte, so wie Mick Jagger und Andy Warhol. Ich dachte, ich müsste dazu ihren Lifestyle leben." Während ihrer Koks-Sessions soll Lady Gaga "The Cure" gehört haben.

Auch aus ihrem Intimleben berichtet die Sängerin. Einen ihrer Jugend-Lover soll sie in sexy Höschen und High-Heels Hackbällchen serviert haben.

Ihre toten Tante Joanne hat sie dann von den Drogen weg geholt. Stimmt klingt gaga, ist aber laut der 24-Jährigen die Wahrheit. Die tote Schwester ihres Vaters ist Lady Gaga angeblich "erschienen" und hat ihr geholfen.

Die Schwester ihres Vaters ist damals mit 19 Jahren an Drogen gestorben. Gaga selbst hat sie nie kennen gelernt. "Ich hatte eine spirituelle Vision, dass ich ihr Werk vollenden muss", erzählt Lady Gaga in ihrem Buch.

Wir sind gespannt auf die komplette Fassung ihrer Biografie. Überraschungen gibt es bestimmt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion