Lady Gaga: Feuer-Verbot im Madison Square Garden

Lady Gaga: Feuer-Verbot im Madison Square Garden

23.02.2011 > 00:00

Lady Gaga musste bei ihrem Auftritt im Madison Square Garden in New York auf eine Pyro-Show verzichten - die Feuerwehr hatte sie für zu riskant befunden. Die "Poker Face"-Sängerin stand am Montag vor prominenten Zuschauern wie Paul McCartney in ihrer Heimatstadt New York auf der Bühne. Doch Lady Gaga konnte nicht ihr ganzes Feuer versprühen - ein Stunt, bei dem sie ihr Klavier in Flammen setzt, wurde von der Feuerwehr verboten. Und die exzentrische Sängerin hielt sich nicht nur an das Verbot, sie widmete die Show sogar den Feuerwehrmännern. "Ich war hier als die Terroranschläge passiert sind. Gott beschütze die Feuerwehrmänner. Normalerweise halte ich mich nicht daran, wenn man mir sagt, dass ich mein Klavier nicht anzünden darf. Aber hier tue ich es - für die Stadt, die ich liebe." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion