Lady Gaga hat sich in Köln daneben benommen und Hausverbot bekommen.

Lady Gaga: Hausverbot in Kölner Hotel

06.10.2014 > 00:00

© Getty Images

Lady Gaga hat sich in Deutschland Ärger eingehandelt. Sie hat bei einem Nobel-Hotel Hausverbot!

Die Sängerin kommt heute im Rahmen ihrer Tour nach Köln. Dort war Stefani Germanotta, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, vor zwei Jahren schon mal, doch damals endete ihr Besuch mit einem Eklat. Sie nächtigte im Schlosshotel Bensberg, wo sie aber auf Nimmerwiedersehen auschecken musste!

Sie ließ derart die Diva raushängen, dass sie dort nicht mehr gern gesehen ist, wie die Bild berichtet: "Ihr fast schon asoziales Benehmen gegenüber dem Personal ist vielen anderen Gästen auch aufgefallen", heißt es in einer internen Kartei des Hotels.

Unter anderem soll es zu einem Eiswürfel-Eklat gekommen sein: "Als in ihrem Getränk drei statt zwei Eiswürfel waren, schrie sie den Kellner an, holte den einen Eiswürfel mit den Fingern raus und drückte ihn ihm in die Hand."

Nicht nur dem Personal gegenüber hatte Lady Gaga sich daneben benommen. Auch die anderen Gäste des Nobel-Hotels waren nicht zufrieden mit ihrer Nachbarin auf Zeit. "Frau Germanotta hat wiederholt gegen die Regeln verstoßen. Mehrmals mussten Personal und Management sie bitten, die Lautstärke drastisch zu reduzieren, da sich andere Gäste beschwerten."

So durfte sie in diesem Jahr nicht wiederkommen. Das Deutzer Hotel Hyatt hat Lady Gaga stattdessen aufgenommen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion