Lady Gaga konfrontiert Demonstranten

Lady Gaga konfrontiert Demonstranten

07.04.2011 > 00:00

Lady Gaga hat jetzt vor einem ihrer Konzerte einen Demonstranten mit seinen verletzenden Kommentaren gegen Homosexuelle konfrontiert. Die "Poker Face"-Sängerin setzt sich aktiv für Schwulenrechte ein. Als sie jetzt im Rahmen ihrer "Monster Ball"-Tour einen Demonstranten mit einem Plakat "Glaub an Gott oder ende in der Hölle" gesehen hat, hat sie neben ihm gehalten und das Fenster heruntergelassen. Sofort konfrontierte der Demonstrant sie: "Deine perversen Sachen sind nicht das, worum es Gott geht... du weißt schon der Schwulenkram." Lady Gaga antwortete daraufhin: "Wir glauben bei meinen Shows alle an Gott. Deine Aussagen sind verletzend... Ich bin 13 Jahre lang auf eine katholische Schule gegangen." Nach dem Vorfall erklärte die Sängerin weiter: "Hinter mir stehen 3.000 Leute und keiner hinter ihm... Wer fährt jetzt zur Hölle?" © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion