Lady Gaga lässt PETA-Kritik kalt

Lady Gaga lässt PETA-Kritik kalt

14.08.2012 > 00:00

Lady Gaga hat prompt auf die Kritik der Tierschutzorganisation PETA reagiert - diese hatte ein pinkes Nerz-Outfit der Musikerin kritisiert. Die exzentrische Sängerin, die für ihre Aufsehen erregenden Outfits bekannt ist, lässt die Kritik der Tierschutzorganisation PETA an sich abblitzen und setzt sogar noch einen drauf. Auf ihrer Internetseite "Little Monsters" schrieb sie: "An die Presse und alle anderen, die sich den Kopf darüber zerbrechen, ob mein Pelz echt war oder nicht: Bitte vergesst nicht, den Designer Hermes zu nennen. Vielen Dank! Alles Liebe, Gaga". Die "Poker Face"-Interpretin war vergangene Woche in einem pinken Outfit gesehen worden, das allem Anschein nach aus dem Pelz von Nerzen gefertigt worden war. Daraufhin hatte PETA-Vizechef Dan Matthews sich gestern zu Wort gemeldet und in einem offenen Brief Kritik an der Sängerin geübt. In dem Brief erinnert der Tierschützer Gaga an ein Versprechen, das diese 2011 Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres gegeben hatte. "Viele deiner schwulen Fans, darunter auch ich, erinnern sich daran, was Du Ellen gesagt hast: 'Ich hasse Pelz und ich trage auch keinen Pelz' ... Was ist daraus geworden?" schrieb der Enttäuschte. "Dadurch, dass Du diese Pelze trägst, machst Du dich selbst genauso zur Zielscheibe wie diese dumme Kim Kardashian", schimpft Matthews weiter. Und auch der Schauspieler Alan Cumming springt auf den Kritikzug auf: "Ich bin so enttäuscht, zu sehen, dass Lady Gaga Pelz trägt. Anscheinend mag sie nicht alle kleinen Monster", ärgert sich der "X-Men 2"-Darsteller auf seinem Twitter-Account. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion