Lady Gaga: Hatte sie Selbstmord-Gedanken?

Lady Gaga: Selbstmord-Gedanken?

13.11.2013 > 00:00

© gettyimages

Lady Gaga ist ein Kunstwerk. So wird sie jedenfalls von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen. Dass hinter dieser Kunstfigur auch eine zerbrechliche Person steht, wird dabei oft vergessen. In einem TV-Interview mit Elvis Duran sprach die "Born this way"-Sängerin nicht nur über ihr neues Album "Art Pop" sondern auch über die Zeit, in der sie sich weitestgehend aus der Öffentlichkeit fernhielt.

In einer längeren beruflichen Pause, in der Lady Gaga sich unter anderem einer Hüftoperation unterzog, hatte die Sängerin viel Zeit, um über sich und ihr Leben nachzudenken. Dabei hatte sie nicht nur positive Gedanken:

"Die Wahrheit ist, dass ich zerbrechen kann, und ich bin zerbrochen. Darin war ich nicht sehr gut. Ich habe alle verloren was ich liebe. Ich war für sechs Monate in einem Rollstuhl. Ich habe einen Haufen Drogen genommen und viele Tabletten geschluckt. Ich hab alles irgendwie gehen lassen weil ich nicht wusste, ob ich das nächste Jahr oder die nächsten zwei Jahre noch leben würde. Wenn dein Plan so außer Kontrolle gerät, dann bist du nicht mehr in der Lage den Boden noch zu spüren, du verlierst den Sinn für deine eigene Seele."

Was jetzt so tragisch klingt, das bescheinigt Lady Gaga, ist längst Vergangenheit. Das hat auch damit zu tun, dass die Künstlerin ihre Einstellung und ihre Anforderungen an sich selbst verändert hat. Jetzt hat sie sogar einen Auftritt für 2015 im Weltall geplant - von Selbstmord-Gedanken bei Lady Gaga kann also jetzt keine Rede mehr sein!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion