Lady Gaga: Lässt sich für viel Geld kaufen

Lady Gaga: Sie wird auf 35 Millionen verklagt

19.03.2010 > 00:00

© getty images

Ihr (Ex)-Produzent, enger Vertrauter und angeblicher Ex-Partner Rob Fusari erhebt Klage gegen Lady Gaga. Sie schuldet ihm angeblich noch 20 Prozent der Lizenzgebühren des 2006 unterzeichneten gemeinsamen Platten-Vertrages.

Außerdem ist er sauer und enttäuscht: Die Popdiva ließ ihn einfach fallen, nachdem sie endlich weltweiten Erfolg feierte. Schmerzensgeld? Scheint so. Da spricht ganz klar ein gebrochenes Herz.

Fusari, der schon für Will Smith und Destiny's Child schrieb, musste schon häufiger solche Enttäuschungen einstecken. Denn er beharrt immer noch darauf, die Idee für den Song "Bootylicious" von Destiny's Child gehabt zu haben. Beyonce hätte ihn frecher Weise als ihre eigene Idee verkauft. Gaga soll nun das Gleiche mit ihm abziehen: Rob behauptet auch auf den Künstlernamen Lady Gagag gekommen zu sein - nicht sie allein. Naja, dann wollen wir mal hören, was das Gericht dazu zu sagen hat. Hoffen wir mal für die crazy Lady, dass sie nicht allzu viel verliert oder sich diese Vorwürfe als haltlos aufweisen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion