Lady Gaga sorgt für Ladies Night bei den Grammys

Lady Gaga sorgt für Ladies Night bei den Grammys

14.02.2011 > 00:00

Lady Gaga und das Country-Trio Lady Antebellum waren mit je fünf Awards die großen Gewinner der diesjährigen Grammy-Verleihung. Die "Alejandro"-Sängerin konnte den Award als "Best Female Pop Vocal Performance" einheimsen. Für das Video von "Bad Romance" erhielt Lady Gaga den "Best Short Form Video"-Award und ihr Album "The Fame Monster" wurde als bestes Pop-Album ausgezeichnet. Neben ihr gehörte das Country-Trio Lady Antebellum zu den großen Abräumern des Abends. Überraschendster Gewinner waren Arcade Fire, die für "The Suburbs" als bestes Album des Jahres ausgezeichnet wurden und Konkurrenten wie Eminem hinter sich zurück ließen. Der Rapper war für 10 Grammys nominiert und konnte 2 mir nach Hause nehmen. Noch enttäuschender schnitt Justin Bieber ab er ging mit leeren Händen nach Hause. Als bester Newcomer wurde stattdessen die Jazz-Künstlerin Esperanza Spaling ausgezeichnet und Lady Gaga schnappte ihm den Award für das Beste Popalbum vor der Nase weg. Jeweils drei Grammys haben Rocker Jeff Beck, John Legend und Jay-Z gewonnen. Das Highlight der Zeremonie war der Auftritt von Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die Cee Lo Green und The Muppets für eine Version von "Forget You" auf der Bühne unterstützt hat. Außerdem überzeugten Arcade Fire, Katy Perry, Barbra Streisand, Eminem und Dr. Dre, Rihanna und Mick Jagger mit Live-Perfomances. Jagger sorgte mit seinem Tribute an Solomon Burke für Begeisterung. Eröffnet wurden die diesjährigen Grammy-Awards mit einer Show zu Ehren von Aretha Franklin, bei der Christina Aguilera, Martina McBride und Jennifer Hudson der Diva die Ehre erwiesen © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion