Eiszeit - So werden wir die Zwei wohl nie wieder sehen

Lady Gaga vs. Perez Hilton: Der Streit geht weiter

25.06.2014 > 00:00

© getty

Sie waren einst dickste Freunde, doch heutzutage haben sich Perez Hilton und Lady Gaga nichts mehr zu sagen.

Im australischen Fernsehen erklärt der Promiblogger, wie die Freundschaft auseinanderbrach. Alles habe bei einem Interview zu ihrer Single "Judas" angefangen. Hilton behauptet, die Diva sei volltrunken zum Interview gekommen.

"Die Fragen machten sie wirklich wütend", erinnert sich Perez. "Als ich dann auch noch nach ihrem Freund fragte, verließ sie wütend das Set und beendete das Interview."

War es also der Alkohol, der den Streit ursprünglich entfachte? Perez Hilton sieht das Problem woanders: "Ich glaube, es war der Ruhm, der sie vergiftet hat. Ruhm kann eine tödliche Droge sein und die hat ihre Persönlichkeit verdorben."

Auch wenn er Lady Gaga offenbar als Opfer sieht, vertragen möchte er sich mit ihr nicht mehr: "Ich habe das Gefühl, dass sie mich die ganze Zeit nur benutzt hat. Ich möchte nicht mehr mit ihr befreundet sein. Ich brauche solche Freunde nicht in meinem Leben. Sie ist leider ein Opfer des Charakters geworden, den sie selbst erschaffen hat. Statt einfach Künstlerin zu sein, wurde sie zu diesem Freak, dieser Cartoon Charakter."

Der Streit der beiden Diven eskalierte, als Lady Gaga im August 2013 den Blogger als Stalker beschimpfte und behauptete, er habe sich in ein Apartment in ihrem Haus eingemietet, nur um sie auszuspionieren.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion