Lady Gaga: Wer das eine will, muss das andere mögen

Lady Gaga: Wer das eine will, muss das andere mögen

05.07.2010 > 00:00

Lady Gaga hat ihre Karriere ohne Finanzspritze ihrer Eltern gestartet - auf keinen Fall wollte sie Geld von ihnen annehmen. Die "Poker Face"-Sängerin ist in wohlhabenden Verhältnissen in New York aufgewachsen, besucht sogar eine exklusive Privatschule, bevor sie ihr Glück in der Clubszene der Stadt suchte. In den ersten Jahren fiel ihr der Start finanziell gesehen auch nicht gerade leicht, weigert sich aber partout Geld von ihren Eltern zu akzeptieren. In einem Interview verriet Lady Gaga jetzt: "Als ich mich entschied Künstlerin zu werden, war mir klar, dass das ein Weg ist, den ich selber gehen musste. Es war zwar nicht das, was meine Eltern sich für mich wünschten, aber sie unterstützten mich. Ich habe kein Geld von ihnen genommen. Nachdem ich auszog lebte ich in einem winzigen Apartment. Ich arbeitete als Kellnerin in Burlesque Clubs, Bars... Es war hart, es war aufregend und ich zog es durch, ich habe meinen eigenen Weg gemacht. Es brachte mir aber auch die Einstellung zur Arbeit, die ich heute habe und gab mir das Gefühl, etwas ehrbares zu machen und ihnen nicht auf der Tasche zu liegen. Wenn du etwas ganz doll willst, dann musst du vorbereitet sein, dir den Ar*** abzuarbeiten und nie aufzuhören." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion