Lady Gaga will den britischen Premierminister treffen

Lady Gaga will den britischen Premierminister treffen

13.08.2012 > 00:00

Lady Gaga hofft auf ein Treffen mit dem britischen Premierminister David Cameron - sie will ihre Wohltätigkeitsorganisation auch in England bekannt machen. Die exzentrische Sängerin hatte bereits Anfang des Jahres ihre Wohltätigkeitsorganisation "Born this Way" ins Leben gerufen, mit der sie Jugendliche dazu bringen möchte, einander so zu akzeptieren, wie sie sind und sich nicht durch Mobbing gegenseitig zu schaden. In den USA erhält die "Bad Romance"-Interpretin prominente Unterstützung von US-Präsident Barack Obama, der von der Wichtigkeit der Stiftung überzeugt ist. Im September wird Gaga sich in London aufhalten und hofft auf einTreffen mit Premierminister David Cameron, dem sie ihre Stiftung vorstellen möchte, um ihre Wohltätigkeitsorganisation auch nach England zu bringen, berichtet die britische Zeitung "The Mail on Sunday". Eine Quelle sagte dem Blatt: "Lady Gagas Stiftung arbeitet mit der Harvard Universität und der Obama Regierung. Sie hofft, ihre Pläne auch mit dem Premierminister besprechen zu können." Auch an englischen Schulen gehört Mobbing unter den Jugendlichen zu einem großen Problem. Ein Sprecher von Premierminister Cameron zeigte sich Gagas Plänen gegenüber offen und sagte: "Wenn sich Laday Gaga an uns wendet, werden wir darauf antworten." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion