Lady Gagas Rollstuhl heißt "Emma"

Lady Gagas Rollstuhl heißt "Emma"

19.02.2013 > 00:00

Lady Gaga stellte nach ihrer Notoperation an der Hüfte ihren Rollstuhl "Emma" vor - benannt nach einem Fan. Die "Bad Romance"-Sängerin, die erst kürzlich ihre Tour absagen musste, da sie sich aufgrund eines Hüftleidens operieren lassen musste, hat sich jetzt wieder bei ihren Fans gemeldet. Auf Twitter postete Gaga ein Foto ihres Rollstuhls und schrieb dazu: "Das ist Emma", womit sie ihrer rollenden Hilfe auch gleich einen Namen gab. Inspiriert wurde dieser von einem Fan der Sängerin, der ebenfalls im Rollstuhl sitzt. Kurz darauf postete Gaga auch ein Tourvideo ihrer "Born This Way Ball"-Tour, die am elften Februar ein vorschnelles Ende nahm, nachdem sich Gaga nach einem Konzert nicht mehr bewegen konnte. Die Musikerin hatte ihre Verletzung lange geheim gehalten, da sie ihre Fans nicht enttäuschen wollte, wie sie auf Twitter schrieb: "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich habe eine Verletzung und chronische Schmerzen für einige Zeit geheim gehalten und es ist im letzten Monat schlimmer geworden. Ich habe gebetet, dass es wieder heilt", schrieb die Songwriterin, deren Gebete jedoch nicht erhört wurden. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion